Starker Auftritt von Melzer

Kuala Lumpur

Starker Auftritt von Melzer

Österreichs Nummer 1 gibt gegen Rik de Voest nur vier Games ab.

Der Niederösterreicher Jürgen Melzer hat nach seinem Auftakt-Sieg im Doppel auch im Einzel einen gelungenen Start ins ATP-Tennisturnier von Kuala Lumpur hingelegt. Der mit einem Erstrunden-Freilos ausgestattet gewesene, zweifache Wien-Sieger gewann im Achtelfinale als Nummer vier gesetzt gegen den südafrikanischen Qualifikanten Rik de Voest 6:0,6:4. Im Viertelfinale trifft Österreichs Nummer eins am Freitag auf den Zyprioten Marcos Baghdatis.

21 Minuten für ersten Satz
Melzer war im Eiltempo in nur 21 Minuten durch den ersten Satz gebraust, bei Melzers Aufschlag gelang De Voest gerade einmal ein Punkt. Im zweiten Durchgang steigerte sich der 31-jährige Weltranglisten-129., holte als Rückschläger immerhin knapp ein Drittel der möglichen Punkte. Das frühe Break Melzers machte er aber nicht mehr wett, vergab seine einzige Chance zum Service-Durchbruch. Damit war nach 64 Spielminuten der Endstand gegeben.

"Ich habe wirklich sehr gut begonnen", meinte Kuala-Lumpur-Debütant Melzer. "Der erste Satz war einer meiner besten heuer. Die Bedingungen sind sehr langsam, aber mit genug Kraft in den Schlägen kannst du dir ein bisschen mehr Zeit zum Vorbereiten auf den nächsten Schlag verschaffen. Das gibt dir die Möglichkeit zu mehr Winnern, was gut für mein Spiel ist."

Durststrecke
Melzer wartet seit Mitte Juli in Hamburg auf zwei Siege auf der ATP-Tour en suite. Das bisher einzige Duell mit dem 26-jährigen Baghdatis hat er heuer in Runde drei der Australian Open für sich entschieden, als der ehemalige Melbourne-Finalist bei 1:2-Satzrückstand im vierten Durchgang aufgeben musste. Baghdatis ist als Weltranglisten-60. aktuell 39 Plätze hinter Melzer klassiert, beide Spieler haben Position acht als bisheriges Karriere-Hoch.

Schon am Donnerstag ist Melzer mit dem Deutschen Philipp Petzschner wieder im Doppel-Einsatz, sie bekommen es im Viertelfinale mit den Briten Colin Fleming/Ross Hutchins zu tun. Im Doppel-Viertelfinale ist auch Oliver Marach, der mit dem Pakistani Aisam-Ul-Haq topgesetzte Steirer trifft am Freitag in Bangkok auf den Briten Jamie Murray und den Brasilianer Andre Sa. Ausgeschieden ist Andreas Haider-Maurer beim Neapel-Challenger, er unterlag dem Kroaten Antonio Veic im Achtelfinale 3:6,6:4,6:7(5).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .