Nach Koma: Ex-Ajax-Talent macht Fortschritte

Herzstillstand in Testspiel

Nach Koma: Ex-Ajax-Talent macht Fortschritte

Der ehemalige Ajax-Spieler Abdelhak Nouri war 2017 nach einem Zusammenbruch auf dem Spielfeld ins Koma gefallen.

Im Jahr 2017 kam es in den Niederlanden zu einem tragischem Fall im Fußball. Ajax-Jungprofi Abdelhak Nouri war plötzlich während eines Testspiels zusammengebrochen und anschließend ins Koma gefallen. Jetzt gibt es positive Nachrichten: Nouri soll es schon etwas besser gehen.

Gegenüber der niederländischen Talksendung "De wereld draait door" berichtet sein Bruder, dass er seit der Verlegung vom Krankenhaus nach Hause, deutliche Fortschritte mache. "Er schläft, er isst, er runzelt die Stirn", meinte Bruder Abderrahim. Abdelhaik Nouri sehe sich sogar schon wieder Fußballspiele an.

Während eines Testspiels gegen Werder Bremen kam es zu dem Vorfall, bei dem der 22-Jährige nach einem Herzstillstand das Bewusstsein verlor und dabei schwere Hirnschädigungen davontrug. Nachdem er bis 2018 ein ganzes Jahr im Koma lag, erwachte der Niederländer mit marrokanischen Wurzeln daraus und wurde in die familiäre Obhut nach Hause entlassen.

Ajax gab Behandlungsfehler zu

Ein Jahr nach dem unglücklichen Vorfall hatte Ajax Amsterdam Behandlungsfehler zugegeben. Angehörige hatten das Verhalten des Veriens kritisiert, man habe nach dem Zusammenbruch viel zu spät medizinisch eingegriffen.

Der Umgang mit seinem Bruder gestaltet sich für Abderrahim oftmals sehr schwierig. "Wenn er eine gute Phase hat, dann gibt es eine Art Verständigung, dann hebt er eine Augenbraue, oder es gibt ein Lächeln", berichtet er. "Wir reden mit ihm, als sei er nicht krank. Wir beziehen ihn in unsere Gespräche ein, und wir gucken zusammen Fußball", sagt sein Bruder. Das helfe ihm, "dabei zeigt er am meisten Emotionen".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .