Nadal bleibt König von Rom

Tennis

Nadal bleibt König von Rom

Spanier gewinnt zum fünften Mal das Millionenturnier in Italiens Hauptstadt.

Rafael Nadal hat zum fünften Mal das Tennis-Masters-Turnier von Rom gewonnen und sich damit auch in die Favoritenrolle für die French Open gehievt. Der Weltranglisten-Dritte ließ sich am Sonntag im Endspiel auch von zwei Regenpausen nicht irritieren und bezwang seinen Landsmann David Ferrer 7:5,6:2. Vor zwei Wochen hatte Nadal in eindrucksvoller Manier das Masters-Turnier in Monte Carlo für sich entschieden und eine fast einjährige Durststrecke ohne ATP-Titel beendet.

Jubiläums-Finale
In seinem insgesamt 50. Finale auf der ATP-Tour feierte der 23-Jährige bereits seinen 38. Erfolg. Mit seinem 17. Triumph bei einem Masters-Turnier (erfolgreiche Titelverteidigung in Rom) stellte Nadal zudem den Rekord von Andre Agassi ein. Sein Lohn waren 434.000 Euro, Ferrer, der im 14. Vergleich zum elften Mal seinem Landsmann unterlag, bekam die Hälfte.

Regenunterbrechung
Der Nieselregen im Foro Italico verstärkte sich bei 4:4 im ersten Satz erstmals so, dass die Partie für eine Stunde unterbrochen werden musste. Als Nadal gerade ein Break zum 2:1 im zweiten Durchgang vorgelegt hatte, bremste erneut das schlechte Wetter den Linkshänder aus Mallorca, der sich nach der neuerlichen Pause und insgesamt 4:30 Stunden aber durchsetzte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .