Verstoß gegen Meldepflicht

"Rad-Oma" Longo droht Dopingsperre

52-jährige Rad-Legende Jeannie Longo verstieß gegen Anti-Doping-Regeln.

Der französischen Radsport-Legende Jeannie Longo droht eine bis zu zweijährige Sperre wegen Verletzung der Anti-Doping-Regeln. Die gewöhnlich sehr gut informierte französische Sportzeitung "L'Equipe" berichtete auf ihrer Homepage, Longo habe drei Mal gegen die Kontroll-Meldepflicht verstoßen. Die 52-Jährige "Grande Dame" des französischen Sports, die immer noch aktiv und für die Straßen-Weltmeisterschaft in Kopenhagen (19. bis 25. September) gemeldet ist, sei von der französischen Antidoping-Agentur AFLD verwarnt worden.

Anhörung
Die AFLD habe inzwischen den Fall an die Disziplinarkommission des französischen Radsportverbandes weitergeleitet, die nun die Olympiasiegerin von 1996 in Atlanta wohl zu einer Anhörung bestellen wird und dann über die Verhängung einer Strafe entscheiden muss, berichtete "L'Equipe" in der Nacht zum Freitag. Für Verstöße gegen die Doping-Meldepflicht würden in Frankreich Sperren zwischen drei Monaten und zwei Jahren verhängt werden, hieß es. International liegen die Strafen für solche Vergehen zwischen einem und zwei Jahren.

Sportler haben Meldepflicht
Nach den international geltenden Anti-Doping-Regeln müssen die Sportler jeden Tag zwischen 6:00 und 23.00 Uhr einen bestimmten Aufenthaltsort sowie ein 60-minütiges Zeitfenster angeben, an dem man für eine Dopingkontrolle zur Verfügung steht. Longo soll zunächst nach Angaben von "L'Equipe" zwei Mal unzureichende Informationen über ihren Aufenthaltsort gegeben haben. Der dritte Verstoß sei dann im Juni registriert worden, als von der AFLD beauftragte nordamerikanische Dopingkontrolleure die Französin an ihrem gemeldeten Trainingsort in den USA nicht auftreiben konnten.

Rad-Legende
Die nahe dem Wintersportort Annecy geborene frühere Skifahrerin und Sportprofessorin ist die erfolgreichste Radsportlerin aller Zeiten. Sie gilt als Lieblingssportlerin der Franzosen. Neben der Goldmedaille 1996 gewann sie nicht weniger als 13 WM-Titel sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn, zudem erzielte sie 38 Weltrekorde.

Longos erfolgreichste Zeit waren die 80er Jahre, als sie ihre drei Siege bei der Tour de France der Frauen sowie acht ihrer 13 WM-Titel errang. In den 32 Jahren zwischen ihrem Karrierebeginn 1979 und 2011 gewann sie auch 59 französische Meistertitel. Erst im Juni siegte sie bei den französischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren. Ihr letzter WM-Titel liegt jedoch schon zehn Jahre zurück.

Im Jänner dieses Jahres erhielt Longo die höchste zivile Auszeichnung Frankreichs, als sie in den Rang des "Commandeur des Ordre national de la Légion d'honneur", der Ehrenlegion, aufgenommen wurde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .