SVS NÖ Herren im Superliga-Finale

Die Herren von SVS NÖ haben am Dienstag auch ohne Werner Schlager das Superliga-Finale erreicht. Die Niederösterreicher bezwangen den ungarischen Klub Celldömölk u.a. dank drei Punkten von Stefan Fegerl auswärts mit 6:4, das Heimspiel war mit 6:2 gewonnen worden. SVS geht damit auf den insgesamt elften Superliga-Sieg los und das en suite. Im Finale treffen die Niederösterreicher auf El Nino Prag.

Die Damen waren zuvor Wolkerdorf mit 1:6 unterlegen, mussten allerdings auf ihre wegen einer Erkrankung ausgefallene Top-Spielerin Li Quiangbing verzichten. Die SVS-Damen spielen damit in der Superliga um Platz drei.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .