Wende im Klassement erst kurz vor Schluss

Spanier Valverde Gesamtsieger in der Romandie

Der Spanier Alejandro Valverde, dem wegen Verwicklung in die spanische Fuentes-Blutdoping-Affäre eine weltweite Sperre droht, hat am Sonntag die fünfte und letzte Etappe der Tour de Romandie gewonnen und sich damit noch den Gesamtsieg gesichert. Der 30-jährige Vuelta-Gewinner setzte sich auf der schwierigen Runde um Sion (121 km) 23 Sekunden vor dem führenden Australier Michael Rogers durch.

Der am Vortag noch mit einer Sekunde Vorsprung führende Rogers fiel als Tages-Zehnter auf den vierten Gesamtrang (+0:35 Minuten) zurück, er musste auch noch den Ausreißern Simon Spilak (SLO/0:11) und Denis Mentschow (RUS/0:21) den Vortritt lassen.

Bestplatzierter Österreicher im Gesamtklassement war bei seiner Giro-Generalprobe der Steirer Markus Eibegger (Footon-Servetto). Er büßte am Sonntag als 35. 6:03 Minuten ein und rutschte um sieben Plätze an die 28. Stelle zurück. Der Tiroler Thomas Rohregger, der am Samstag in Amsterdam ebenfalls den Giro d'Italia in Angriff nehmen wird, beendete die Etappenfahrt als 34. (11:12).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .