(c) AFP

Nach Dopingsperre

Thanou meldet sich mit Sieg zurück

Die 31-jährige Griechin Ekaterini Thanou siegte bei einem Leichtathletik-Event in Athen über 60 m in 7,28 Sekunden.

100-m-Ex-Europameisterin Ekaterini Thanou hat sich am Samstag erstmals nach ihrer zweijährigen Dopingsperre auf der Laufbahn zurückgemeldet. Die 31-jährige Griechin siegte bei einem Leichtathletik-Hallen-Meeting in Athen über 60 m in 7,28 Sekunden, womit sie auf Anhieb das nationale Limit (7,40) für die Hallen-EM von 2. bis 4. März in Birmingham unterbot.

Dopingkontrollen entzogen
Thanou hatte sich ebenso wie 200-m-Olympiasieger Konstantinos Kenteris unmittelbar vor den Olympischen Sommerspielen in Athen mehrmals diversen Dopingkontrollen entzogen und wurde deshalb bis 22. Dezember 2006 gesperrt. Die Sprinterin hat inzwischen wie ihr Landsmann ihre Schuld vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne eingestanden.

Für die Sportverbände und -gerichte ist der Fall zwar erledigt, allerdings müssen sich Thanou und Kenteris am 24. September vor einem Athener Gericht wegen Meineids verantworten. Angeklagt sind in dieser Causa auch der frühere Trainer des Leichtathletik-Duos, Christos Tzekos, sowie Ärzte eines Athener Krankenhauses.

Die griechische Justiz ist im Zuge ihrer Ermittlungen zum Schluss gekommen, dass Kenteris und Thanou einen Motorradunfall am 12. August 2004, einen Tag vor Beginn der Sommerspiele in Athen, vorgetäuscht hatten, um sich einer Dopingkontrolle zu entziehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .