(c) REUTERS

NBA

Timberwolves stoppen Suns

Nach 17 Siegen in Serie kassieren Phoenix Suns in Minnesota bittere 112:121 Schlappe.

Nach 17 Spielen ist am Montagabend die Siegesserie der Phoenix Suns in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gerissen. Die Minnesota Timberwolves setzten sich gegen die Gäste mit 121:112 durch. Mann des Spiels war Kevin Garnett, der für die Timberwolves 44 Punkte erzielte. Die Suns weisen jedoch gemeinsam mit den Dallas Mavericks weiterhin den höchsten Punkteschnitt in der NBA auf.

Ein Monat ohne Niederlage
Phoenix war zuletzt ein Monat ohne Niederlage geblieben: Am 28. Dezember 2006 hatte das Team aus Arizona bei Dallas mit 99:101 verloren. Die dritte Niederlage in Folge setzte es hingegen für die Denver Nuggets. Das Heimspiel gegen die Charlotte Bobcats ging trotz 31 Punkten von Allen Iverson mit 101:105 verloren. Einen Erfolg feierte das NBA-Schlusslicht Memphis. Die Grizzlies drehten nach 83:93-Rückstand gegen die Sacramento Kings das Heimspiel im Schlussviertel noch um und siegten mit 124:117.

Ergebnisse
Atlanta Hawks - Orlando Magic 93:83
New Orleans Hornets - Portland Trail Blazers 103:91
Minnesota Timberwolves - Phoenix Suns 121:112
Memphis Grizzlies - Sacramento Kings 124:117
Houston Rockets - Philadelphia 76ers 105:84
Denver Nuggets - Charlotte Bobcats 101:105
Utah Jazz - New Jersey Nets 115:116

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .