Tour-de-France-Wildcards vergeben

Radsport

Tour-de-France-Wildcards vergeben

2010 sind vier Österreicher Rennställe unter den 22 teilnehmenden Teams.

Die Organisatoren der Tour de France haben am Dienstag die Liste der 22 teilnehmenden Teams an der heurigen Auflage bekanntgegeben. Darunter sind sechs Rennställe, wie die US-Teams RadioShack (Lance Armstrong, Andreas Klöden) und BMC (Cadel Evans), sowie die neue britische Mannschaft Sky (Bradley Wiggins), die eine Wildcard erhalten haben. Die 16 anderen Mannschaften ergeben sich aus einer Übereinkunft des Radsport-Weltverbandes UCI mit dem Tour-Ausrichter ASO aus dem Jahr 2008.

Mit den Teams Milram (Thomas Rohregger, Peter Wrolich), Columbia (Bernhard Eisel), Footon-Servetto (Markus Eibegger, Matthias Brändle) und Cervelo (Stefan Denifl) stehen auch vier Arbeitgeber von österreichischen Profis auf der Teilnehmerliste.

Die 97. Frankreich-Rundfahrt beginnt am 3. Juli in Rotterdam und endet am 25. Juli in Paris.

Teilnehmende Teams an der Tour de France 2010 (3. bis 25. Juli)
ProTour: AG2R-La Mondiale (FRA), Astana (KAZ), Bbox Bouygues Telecom (FRA), Caisse d'Epargne (ESP), Cofidis (FRA), Columbia (USA), Euskaltel (ESP), FdJ (FRA), Footon-Servetto (ESP), Lampre (ITA), Liquigas (ITA), Milram (GER), Omega-Pharma-Lotto (BEL), Quick Step (BEL), Rabobank (NED), Saxo Bank (DEN). Wildcards: BMC (USA), RadioShack (USA), Sky (GBR), Katjuscha (RUS), Garmin (USA), Cervelo (SUI)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .