Trainer-Aus wegen Meditations-Guru

Becker-Trennung

Trainer-Aus wegen Meditations-Guru

Es ist fix: Becker und Djokovic trennen sich. Der Grund: Ein Meditations-Guru.

Für einige Beobachter war es keine allzu große Überraschung. Dienstag wurde offiziell die Trennung von Tennis-Superstar Djokovic mit Trainer Boris Becker bekannt gegeben. 

+++Djokovic trennt sich von Becker+++

2013 übernahm Becker den Trainer-Job und holte mit dem "Djoker" immerhin sechs Grand-Slam-Titel. Die Krönung: Der erstmalige Sieg im Mai diesen Jahres bei den French Open. Ein Titel der Djokovic immens viel bedeutet. Trotzdem gab es die Tennis-Wachablöse. Andy Murray ist der Mann den es zu schlagen gilt. Doch ist fehlender sportlicher Erfolg wohl kaum der wahre Grund für das Aus.

Spekuliert wird, dass Djokovic' Mentaltrainer Pepe Imaz für die Trennung mitverantwortlich ist. Wie die Bild berichtet, bezeichnet sich Imaz tatsächlich als "das göttliche Wesen aus Licht und Liebe" und setzt auf die Kraft von langen Umarmungen. Imaz gewann wohl immer mehr an Einfluss. Djokovic setzt auf ihn, erwähnt selbst in Interviews, dass er "seinen optimalen Seelenzustand" wiederfinden muss.

Boris Becker wollte da wohl nicht mitmachen, schlug ein Angebot zur Vertragsverlängerung aus. Jetzt gilt der Deutsche als heiße Aktie auf dem Trainermarkt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .