Rad-Profis nach Schlägerei disqualifiziert

Bei Vuelta

Rad-Profis nach Schlägerei disqualifiziert

Brambilla und Rowny lieferten sich während der Fahrt einen Faustkampf.

Die beiden Rad-Profis Iwan Rowny und Gianluca Brambilla haben bei der Königsetappe der Vuelta für einen handfesten Skandal gesorgt! Der Russe und der Italiener gerieten sich in der ursprünglichen Ausreißergruppe in die Haare und sorgten auf ihren Rädern für eine Boxeinlage.

Was war passiert? Brambilla hatte sich kurz am Sattel des Russen festgehalten, der stieß die Hand des Italieners zunächst wütend weg. Rowny wollte sich danach entschuldigen und legte den Arm freundschaftlich um Brambilla. Beim italienischen Profi des Omega-Teams brannten dann die Sicherungen durch, er schlug seinem Kontrahenten mit dem Arm ins Gesicht.

Die Verantwortlichen der Spanien-Rundfahrt reagierten prompt und disqualifizierten nach dem Zwischenfall beide Fahrer. Der Italiener sah am Montagabend seinen Fehler ein und entschuldigte sich für sein Fehlverhalten. "Es tut mir leid. Das hätte nicht passieren dürfen. Für meinen Teil entschuldige ich mich bei meiner Mannschaft, den Organisatoren und den Fans."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .