Vorkampfleistung reichte aber nicht für A-Finale

Wasserspringen: Blaha mit persönlicher Bestmarke

Der österreichische Wasserspringer Constantin Blaha hat bei den NCAA-Meisterschaften im McCorkle Aquatic Pavilion von Columbus mit 457,05 Punkten eine neue persönliche Bestleistung vom 3-m-Brett fixiert. Die Leistung gelang dem 22-Jährigen als Sieger des B-Finales dieser Finalwettkämpfe der US-Universitäten, was Gesamtrang neun ergab.

Im A-Finale wäre der Arizona-State-Student damit sogar Dritter geworden. Den Einzug in die Entscheidung hatte Blaha aber durch eine etwas schwächere Vorkampfleistung knapp verpasst.

Sein Trainer Mark Bradshaw, in den Neunzigern einer der bestimmenden Athleten der internationalen Wassersprung-Szene, führte Blaha seit letzter Saison auch an den Turm heran. Bei den NCAA-Wettkämpfen reichte es von der 10-m-Plattform mit 330,15 Zählern zu Rang zwölf. "Für den Anfang waren meine Sprünge schon ziemlich gut", erklärte der Wiener. Die EM-Punktenorm hat Blaha schon klar überboten, beim Grand Prix vom 6. bis 9. Mai in Fort Lauderdale geht es für ihn nur noch um eine Bestätigung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .