Im Radsport beginnt Italien in den Niederlanden

Wiggins gewann Giro-Auftakt, Brändle 21.

Der Brite Bradley Wiggins hat am Samstag das Auftakt-Einzelzeitfahren des 93. Giro d'Italia in Amsterdam gewonnen. Der Bahnolympiasieger entschied die 8,4 km lange Prüfung gegen die Uhr zwei Sekunden vor dem US-Amerikaner Brent Bookwalter und Topfavorit Cadel Evans aus Australien für sich. Österreichs Zeitfahrstaatsmeister Matthias Brändle belegte mit 16 Sekunden Rückstand Rang 21.

Der 20-jährige Vorarlberger aus dem spanischen Team Footon-Servetto ließ dabei zahlreiche Stars wie Ivan Basso (ITA) und Carlos Sastre (ESP) hinter sich. Neben Wiggins und Evans klassierten sich von den Anwärtern auf den Gesamtsieg auch der Kasache Alexander Winokurow (+ 5 Sek.) als Vierter im absoluten Spitzenfeld. Basso verlor hingegen 23 Sekunden auf Wiggins, der ehemalige Tour-Sieger Sastre 25.

Der Tiroler Thomas Rohregger (Team Milram) belegte mit einer halben Minute Rückstand Rang 56, Brändles steirischer Teamkollege Markus Eibegger (1:00) wurde 177. Am Sonntag steht die zweite von insgesamt drei Etappen in den Niederlanden auf dem Programm, sie führt über 209 km von Amsterdam nach Utrecht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .