Wimbledon Federer wichtiger als Nr. 1

Tennis

Wimbledon Federer wichtiger als Nr. 1

Roger Federer hat seine Zukunftspläne konkretisiert: Die Nr. 1 ist ihm nicht so wichtig, wie ein weiterer Wimbledon-Triumph.

Nach einer anstrengenden Tennis-Saison 2008 hat Roger Federer im Rahmen einer Exhibition in Kuala Lumpur einen Blick aufs Jahr 2009 gewagt. Für den Schweizer zählt dabei ein weiterer Sieg des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon mehr als alles andere. "Ich würde liebend gerne den Grand-Slam-Rekord von Pete Sampras mit 14 Titeln brechen und wieder Nummer eins der Weltrangliste werden. Aber einen weiteren Sieg in Wimbledon stelle ich über alles andere."

Das Flair in Wimbledon bezaubert den 27-Jährigen, der noch einige Jahre weiterspielen will, nach wie vor. "Wimbledon ist etwas Besonderes. Dafür gibt es keinen Ersatz", meinte Federer, der nach 237 Wochen ohne Unterbrechung an der Weltranglisten-Spitze aktuell hinter dem Spanier Rafael Nadal auf Rang zwei liegt. Auf den Rekord von Sampras fehlt Federer nur noch ein Grand-Slam-Titel, den könnte er sich bereits im Jänner in Australien holen. Allein in Wimbledon hat der Doppel-Olympiasieger fünfmal (2003 bis 2007) triumphiert, 2008 musste er sich jedoch im Endspiel in seinem "Wohnzimmer" Nadal geschlagen geben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .