Wirbel um Di Lucas angekündigtes Comeback

Rad-Doping

Wirbel um Di Lucas angekündigtes Comeback

Geplanter Start für Lampre-Team musste wieder dementiert werden.

Der wegen Dopings gesperrte Radprofi Danilo di Luca sorgt für Wirbel. In einem Interview mit Italiens Staatsfernsehen RAI kündigte der 34-Jährige sein Comeback nach Ablauf der Dopingsperre mit dem Team Lampre um die Radsport-Legende Giuseppe Saronni an, musste dies nach einem Dementi des Teams aber sofort wieder zurücknehmen. Er habe in der Eile eine falsche Information gegeben, so di Luca.

"Sollte ich zum Radsport zurückkehren, würde ich es aber mit Lampre tun!" Dem Giro-Sieger des Jahres 2007 war bei der Auflage der Italien-Rundfahrt 2009, die er als Gesamt-Zweiter beendet hatte, zweimal das EPO-Derivat Cera nachgewiesen worden. Die Sperre trat am 22. Juli 2009 in Kraft. Zudem erhielt di Luca eine Geldstrafe von 280.000 Euro.

Der überführte Radprofi will gegen die bis Juli 2011 laufende Sperre vor dem Obersten Sportgericht in Lausanne berufen. Der Anti-Doping-Staatsanwalt des CONI hatte wegen erschwerender Umstände sogar eine dreijährige Sperre beantragt. Di Luca hofft aber, dass sein Einspruch beim Obersten Sportgericht in Lausanne angenommen wird und dass er schon dieses Jahr wieder an Rennen teilnehmen kann.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .