Zweitrunden-Aus von Meusburger in Paris

French Open

Zweitrunden-Aus von Meusburger in Paris

Die Vorarlbergerin konstatiert Fortschritte bei sich selbst.

Nun liegt es an Sybille Bammer, Österreichs Fahnen im Damenbewerb der French Open auch in der dritten Runde noch wehen zu lassen. Yvonne Meusburger ist am Mittwoch nach tapferer Gegenwehr, aber letztlich doch glattem Ergebnis in Paris ausgeschieden. Österreichs Nummer zwei der Damen unterlag der Nummer 30 gesetzten Russin Maria Kirilenko nach insgesamt drei Regenunterbrechungen mit 3:6,3:6.

"Ich hatte eigentlich viele Chancen, das ist schon enttäuschend, wenn man die nicht nützen kann. Dass sie nicht um Welten besser spielt, hat man schon gesehen", sagte Meusburger, die sich einen guten Start attestierte und dann vor allem die 2:0, 30:0-Führung zu Beginn des zweiten Satzes ansprach. "Das ist halt bitter. Da habe ich mir gedacht, jetzt riskiere ich was, mach Aufschlag-Volley, dann passiert sie mich. Ich habe danach nichts machen können, sie hat einfach gut gespielt."

Sie habe sich besser präsentiert, als im ersten Duell mit der blonden Russin heuer in Melbourne. Das Ergebnis selbst sage nicht so viel aus. "Ich bin zwar enttäuscht, aber so kann es schon weitergehen. Ich weiß, dass ich Fortschritte mache."

Eine Teilnahme im Doppel der French Open hat sie um einen Platz versäumt. Nach einer Woche Pause spielt sie ein 100.000-Dollar-Challenger in Marseille und vor Wimbledon hofft sie noch auf einen Platz im Feld des Rasenturniers in Hertogenbosch.

Das nächste Ziel: "Top 50. Ich glaube, dass ich das Niveau habe und ich das schaffen kann." Ihr bisher bestes Ranking hat die Vorarlbergerin im November 2007 mit Platz 60 eingenommen.

Damit sind nur noch je eine Dame und ein Herr für Österreich im Pariser Einzel-Einsatz. Bammer trifft am Donnerstag auf die als Nummer 16 gesetzte Belgierin Yanina Wickmayer. Die 30-jährige Oberösterreicherin ist gegen die zehn Jahre jüngere Linz-Siegerin 2009 aber im Gegensatz zum Auftaktmatch Außenseiterin. Ebenfalls am Donnerstag kämpft auch Jürgen Melzer gegen den Franzosen Nicolas Mahut um den Einzug in die Runde der letzten 32.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .