Solist gewinnt 6. Giro-Etappe

Radsport

Solist gewinnt 6. Giro-Etappe

Österreicher Rohregger verbesserte sich im Gesamtklassement auf Platz zwölf.

Der Australier Matthew Lloyd hat am Freitag das sechste Teilstück des Giro d'Italia von Fidenza nach Marina di Carrara gewonnen. Der 26-Jährige setzte sich als Solist rund eine Minuten vor dem Schweizer Rubens Bertogliati und 1:15 Minuten vor dem Hauptfeld durch. Der Steirer Markus Eibegger schaffte als 14. sein bisher bestes Resultat bei seinem Giro-Debüt und der Tiroler Thomas Rohregger verbesserte sich als Etappen-18. auf Rang zwölf des Gesamtklassements, das weiter der Italiener Vincenzo Nibali anführt.

Österreicher gut dabei
Nibali kam wie Eibegger und Rohregger mit dem Hauptfeld an und hat weiter vor seinen italienischen Liquigas-Teamkollegen Ivan Basso (0:13 Min.) und Valerio Agnoli (0:20) die Spitzenposition inne. Rohregger machte auf der hügeligen Etappe fünf Positionen gut, der Milram-Profi weist weiter 1:16 Minuten Rückstand auf Nibali auf. Eibegger fehlen als 30. über vier Minuten auf den Leader. Der Vorarlberger Matthias Brändle büßte über 15 Minuten ein und rollte als 193. und Letzter über die Ziellinie.

Lloyd und Bertogliati waren auf der Etappe mit drei Bergwertungen früh ausgerissen und hatte sich zwischenzeitlich fünf Minuten Vorsprung herausgearbeitet. Lloyd attackierte am letzten Anstieg und fuhr schließlich seinen ersten Tageserfolg bei einer der großen Landesrundfahrten heraus. Auch Bertogliati rettete sich noch knapp vor dem herannahenden Hauptfeld ins Ziel in der Marmorstadt Carrara.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .