Stars und Sternchen in Kitzbühel

80. Hahnenkammrennen

Stars und Sternchen in Kitzbühel

Die 80. Hahnenkammrennen rufen und eine Schar an Stars und Sternchen steht schon im Starthäuschen.
Der Event-Slalom ist annähernd gleich gesteckt wie in den vergangenen Jahren. Erneut allgegenwärtig: Die steirische Kitz-Eiche Arnold Schwarzenegger, diesmal mit eigener Charity-Klima-Auktion. Zudem auf Blitzbesuch: Ikonen-Kollege Hermann Maier.
 

Schwarzenegger mit Charity-Auktion

Es wird der achte Terminator-Auftritt in den vergangenen neun Jahren - die Eiche hat in der Gamsstadt schon Wurzeln geschlagen. Dieses Jahr hat sich im finalen Hahnenkamm-Countdown die Frage gar nicht mehr gestellt, ob er kommt oder nicht. Denn der Hollywood-Star und ehemalige Gouverneur Kaliforniens hat einen eigenen, neuen Event mit im Kitz-Gepäck - und ließ dafür bereits im Vorfeld die Werbetrommel rühren: Ein Charity-Dinner Donnerstagabend im Kitzbühel Country Club in Reith, mit dem er auf sein Leib- und Magenthema Klimaschutz aufmerksam machen will. Bei einer Auktion werden Kunstwerke, Requisiten aus Schwarzenegger-Filmen, sowie Schmuck und exklusive Aktivitäten versteigert - dem Vernehmen nach auch ein Bild von Freund und Hobbymaler Sylvester Stallone.
 
Der Erlös kommt laut dem Veranstalter der "Schwarzenegger Climate Initiative" zugute, die unter anderem jedes Jahr im Mai den "Austrian World Summit" in Wien ausrichtet und weltweit Klimaprojekte unterstützt. Auf dem Red Carpet vor der Veranstaltung werden neben "Arnie" unter anderem Promis wie Lindsey Vonn, Hansi Hinterseer, Franz Klammer sowie Vitali und Wladimir Klitschko erwartet. Mit in Schwarzeneggers Gefolge werden wohl auch diesmal unter anderem Freundin Heather Milligan, sein Neffe, der in Los Angeles ansässige Anwalt Patrick Knapp-Schwarzenegger sowie "Best Buddy", Schauspieler und Ex-Bodybuilder Ralf Möller sein.
 

Hermann Maier nur kurz dabei

Ebenfalls am Donnerstag in Kitzbühel weilt indes ein guter Freund Schwarzeneggers aus gemeinsamen, legendären "Terminator und Herminator"-Zeiten: Hermann Maier. Zu einem Wiedersehen wird es aber - zumindest öffentlich - nicht kommen, denn die ewige Ski-Ikone mutiert auch heuer nicht zum Society-Tiger - und bleibt sich damit selbst treu. Maier wird seinem Langzeitsponsor Raiffeisen zuliebe am Nachmittag lediglich bei dessen traditionellem Medien-"Sportlertreff" vorbeischauen, an dem auch Max Franz teilnehmen wird. Gleich danach lässt der Herminator Kitzbühel wieder Kitzbühel sein und reist ab, wie Maier-Sprecher Walter Delle Karth gegenüber der APA erklärte.
 
Neben Schwarzeneggers Charity-A(u)ktion versucht Samstagabend mit der "Kitz Legends Night" im Hotel Zur Tenne eine zweite, neue Veranstaltung Medien und Besucher anzulocken. Lindsey Vonn erhält dabei den frisch ins Leben gerufenen "Inspiration Award". Die Veranstaltung kommt Samstagabend damit etwas der mit traditionell hoher Promi-Dichte ausgestatteten "KitzRaceParty" in Harti Weirathers VIP-Zelt direkt am Zielhang ins Gehege. Zur ungefähr selben Zeit gehen auch die "Hummerparty" im Hotel Kitzhof sowie die "Schnitzelparty" in Rosi Schipflingers Sonnbergstuben über die Bühne. Zu dieser Zeit wird auch die "KitzCharityTrophy" im Anschluss an die Streif-Abfahrt schon wieder Geschichte sein - Promis schnallen auch heuer die Skier an und wagen sich den Zielhang für einen karitativen Zweck hinunter. Unter dem wahrscheinlich erneut strengen Auge von "Zielrichter" Bernie Ecclestone.
 

Kogler nicht in Kitzbühel aber in Schladming

Auf der nach oben offenen Medien-Tumult-Skala erneut die Nase vorn haben wird aber wohl die "Weißwurstparty" Freitagabend im Stanglwirt in Going. Sie steht in ihrer 29. Auflage diesmal unter dem Motto "Trend trifft Tradition". Und man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass auch Stanglwirt-Stammgast Schwarzenegger heuer wieder Weißwurst-mäßig auf Höhe der Zeit sein wird. 2.500 Gäste werden erwartet, rund 3.500 Weißwürste warten darauf, aufgezuzelt und verzuzelt zu werden. Wohl auch von Weißwurst-Aficionados wie Andreas Gabalier oder DJ Ötzi.
 
Auch die Politik darf indes in Kitzbühel nicht fehlen. Sie gibt am Donnerstag erneut den Startschuss - mit drei Landeshauptleute-Empfängen. Tirols Günther Platter (ÖVP) lädt erneut in das Hotel Kitzhof, Niederösterreichs Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zuvor in das Hotel Zur Tenne und Steiermarks Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in das Restaurant Neuwirt.
 
Aus der neuen türkis-grünen Bundesregierung nach Kitzbühel kommen sollen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (alle ÖVP). Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) lässt bisherigen Informationen zufolge den Hahnenkamm aus. Er wird stattdessen beim darauffolgenden Nachtslalom in Schladming erwartet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .