Koubek gewinnt One-Tennis-Point-WM

Neues Fun-Format

Koubek gewinnt One-Tennis-Point-WM

Der Sieger der ersten „One Tennis-Point Weltmeisterschaft“ am Sonntag in Halle (Deutschland) heißt Stefan Koubek. Der 42-Jährige wurde Sieger des neuen Wettbewerbs, bei dem jeweils nur ein Ballwechsel über Erfolg oder Niederlage entschied. Das Mini-Turnier ist Teil des Rahmenprogramms des ATP 500er-Turniers. „Das ist ein tolles, unheimlich attraktives Format“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber. „Die Zuschauer waren wirklich begeistert.“

Koubek bezwang im allerletzten One-Point-Duell den 17-jährigen Lokalmatador David Tesic – glücklich, denn Tesic hatte im finalen Match eine Riesenchance zum Sieg. Der Teenager durfte sich trotzdem freuen. Alexander Zverev, hatte die Entscheidung von seinem Hotelbalkon aus mitverfolgt, und spendierte dem Verlierer spontan zwei seiner eigenen Tennisschläger. Von seinem Hotelzimmer aus eilte Zverev auf Court 1 herunter, zur Freude von Tesic und zur Begeisterung der Fans auf dem vollgepackten Platz.

„Es war eine gigantische Premiere, eine richtige Gute-Laune-Veranstaltung“, sagte Tennis-Point-Geschäftsführer Christian Miele. Am Ende wurde auch noch ein neuer „Weltrekord“ aufgestellt, für die meisten Teilnehmer an einem Turnier, das an einem Tag zu Ende gespielt wurde. Moderiert wurde die Veranstaltung von Comedian Oliver Pocher und von TV-Journalist Matthias Stach. Für die vier topplatzierten Spieler gab es Geld- und Sachpreise, unter anderem Flugreisen, Ausrüstungsgutscheine oder Hotelaufenthalte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum