Vanek ohne Punkte, aber Buffalo siegte 3:1

Österreichs Eishockey-Topstar Thomas Vanek steuert mit den Buffalo Sabres weiter auf den Titel in der Nordost-Division der NHL zu. Zwar ist Vanek am Samstag in seinen knapp 15 Minuten auf dem Eis in Florida ohne Punkte geblieben, doch seine Sabres feierten dank Treffen von Jochen Hecht, Patrick Kaleta und Mike Grier einen 3:1-Auswärtserfolg bei den dortigen Panthers.

Buffalo hat in seiner Staffel der Nordamerika-Liga nun schon sieben Punkte Vorsprung auf die Ottawa Senators. Beim überlegenen Liga-Spitzenreiter Washington Capitals feierte Alexander Owetschkin nach zwei Spielen Sperre eine gelungene Rückkehr. Der Russe erzielte beim 3:1 bei Tampa Bay Lightning sein 45. Saisontor. Owetschkin hatte zuletzt einem Gegenspieler mit einem Check Brüche an Schlüsselbein und Rippen zugefügt.

Die Samstag-Matches waren fast durchwegs sehr knapp verlaufen, nicht weniger als fünf Spiele mussten in die Verlängerung, zwei davon mussten in ein Penaltyschießen. So setzten sich die Phoenix Coyotes gegen die Chicago Blackhawks (5:4) und die Toronto Maple Leafs gegen die Montreal Canadiens (3:2) erst nach dem shoot-out durch.

Die Vancouver Canucks unterlagen den Detroit Red Wings nach Verlängerung 3:4, der Villacher Michael Grabner bestritt sein zweites Match nach dem Comeback. Er stand für die Canucks 11:20 Minuten auf dem Eis und gab zwei Torschüsse ab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .