Trump tobt über Kaepernicks Nike-Kampagne

"Furchtbare Botschaft"

Trump tobt über Kaepernicks Nike-Kampagne

Die NFL nimmt den Grund für die Proteste, die Colin Kaepernick lanciert hat, nicht auf die leichte Schulter. "Die Themen sozialer Ungerechtigkeit, auf die Colin und andere Profisportler aufmerksam gemacht haben, verdienen unsere Aufmerksamkeit und unser Handeln", erklärte Jocelyn Moore, der Vizepräsident für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Liga, am Dienstag in einer Stellungnahme.

Die Äußerung der Liga kam einen Tag nach der Bekanntgabe einer Werbekampagne ihres Ausrüster-Partners Nike mit Quarterback Kaepernick, der nach seiner Anprangerung von Missständen wie Polizeibrutalität und Rassenungleichheit seit Ende 2016 kein Team mehr gefunden hat. Der Sportartikelhersteller hatte sich dafür einige Kritik anhören müssen - unter anderem von US-Präsident Donald Trump.

Trump kritisiert Hersteller

Der US-Präsident hat den Sportartikelhersteller Nike dafür kritisiert, den ehemaligen NFL-Spieler Colin Kaepernick als eines der Gesichter des Slogans „Just Do It“ ausgewählt zu haben. Das sende eine "furchtbare Botschaft", sagte Trump.  Schon zuvor kritisierte er deutlich das Verhalten der protestierenden Spieler und forderte die Teams sogar auf, die Spieler zu sanktionieren. Die San Francisco 49ers entließen Kaepernick am Ende der Saison 2016/17, seitdem findet er kein neues Team mehr. US-Präsident Trump bezeichnete kniende Spieler vergangenes Jahr als „Hurensöhne“ und hat seitdem seine Kritik an der Liga und den protestierenden Spielern mehrfach erneuert.

Konservative Fans sind empört

Es geht um eine globale Werbekampagne, die Konservative in den USA derzeit wüten lässt. Die Empörung ist bei manchen so groß, dass sie ihre Nike-Schuhe in Brand setzen und Videos davon auf sozialen Netzwerken posten. Auch Sport-Fans sind nicht begeistert, einen Ex-Profi als Aushängeschild der Kampagne zu verbreiten und fluchten vor allem in sozialen Medien über den Sportartikelhersteller mit Hashtags wie "#boycottnike". 

Kaepernick verbreitet Nike-Kampagne

Der Ex-Quarterback der San Francisco 49ers, hatte am Montag über Twitter auf die neue Kampagne des Sportartikelherstellers mit einem Foto aufmerksam gemacht. Nike teilte das Bild über den eigenen Twitter-Kanal. Mit dem Foto nimmt der Konzern Bezug auf die Ereignisse des Sportlers in den vergangenen beiden Jahren. Denn Colin Kaepernick gilt als Initiator einer Protestwelle unter NFL-Sportlern. Um auf Polizeigewalt gegen Afroamerikaner in den USA aufmerksam zu machen, knieten sich die Sportler während der amerikanischen Hymne hin.

"Einer der inspirierendsten Sportler seiner Generation"

Der nordamerikanische Markenvizepräsident für Nike, Gino Fisanotti, sagte dem Sender ESPN über die neue Kampagne mit Kaepernick: "Wir glauben, Colin ist einer der inspirierendsten Sportler seiner Generation, der die Plattform Sport dazu nutzte, um die Welt zu verbessern." In dieser Woche startet die neue Footballsaison. Die NFL schreibt den Spielern mittlerweile vor, dass sie während der Nationalhymne stehen müssen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top Gelesen 1 / 3

Die neuesten Videos 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum