Bei Walchi kribbelts schon wieder
Bei Walchi kribbelts schon wieder

Es geht weiter

Bei Walchi kribbelts schon wieder

Unabhängig von den Diskussionen um seinen Trainer will Walchhofer weiter fahren.

Noch vor wenigen Tagen hatte Abfahrts-Ass Michael Walchhofer gefordert, dass sein Speed-Trainer Andreas Evers auch unter dem neuen Herren-Chef Mathias Berthold bleiben soll: „Sonst muss ich mir etwas überlegen.“

Doch vergangenen Montag, in der Servus TV-Sendung „Sport und Talk aus dem Hangar-7“, legte sich Walchi fest: „Die neue Saison steht eigentlich schon an. Das Training geht im Mai wieder los, und das möchte ich auf jeden Fall in Angriff nehmen.“ Heißt: Österreichs bester Abfahrer wird die WM-Saison 2010/ 11 dranhängen.

„Kribbeln“
Walchhofer: „Es kribbelt schon wieder – weil man schon ein bisschen im Kopf hat, was in der Vorbereitung passieren wird.“ Walchhofer sprach auch von „neuen Ideen“, die er umsetzen möchte. Klingt spannend!

Das letzte Highlight seiner Karriere wird die WM 2011 in Garmisch sein. Walchhofer: „Ich habe ein spezielles Verhältnis zu Garmisch – ein toller Ort, um eine gute WM zu fahren, das reizt mich einfach noch.“ Die Frage ist nur, ob mit oder Andreas Evers als Speed-Trainer. Die Entscheidung darüber wird in den nächsten Tagen fallen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .