Olympia 2014

Details zu Salzburgs Bewerbung

Daten und Fakten: Salzburgs Olympiabewerbung bis dato.

Bewerber
Als Kandidaten für das IOC-Wahlfinale haben sich Salzburg, Pyeongchang (Südkorea) und Sotschi (Russland) qualifiziert. Ausgeschieden sind Almaty (Kasachstan), Jaca (Spanien), Sofia (Bulgarien) und Borjomi (Georgien). Bei der Wahl des Winterspielorts 2010 war Pyeongchang 2003 mit 53:56 Stimmen nur knapp an Vancouver (Kanada) gescheitert. Salzburg hatte als Dritter 16 Stimmen erhalten.

Bewertung
In der Vorprüfung durch das IOC lag Salzburg auf einer Skala von 1 bis 10 bei einem Wert von 8,5, Pyeongchang bei 8,1 und Sotschi bei 7,1. Salzburg schnitt in neun der elf Einzelkriterien am besten ab (Sicherheit, Erfahrung, Finanzen, Gesamtprojekt, Transport, Umwelt, Olympisches Dorf, Wettkampfstätten, generelle Infrastruktur). Pyeongchang belegte Platz eins bei der Unterstützung durch Regierung/Bevölkerung und teilte sich mit Salzburg den ersten Rang bei der Unterbringung.

Austragungsstätten
Salzburg plant mit elf Wettkampfstätten, von denen acht bereits vorhanden sind. Die Eisbewerbe werden in Salzburg ausgetragen, neu gebaut oder erweitert werden müssen drei Hallen, davon wird die Arena für Eisschnelllaufen zurückgebaut. Die Konkurrenzen auf Schnee finden in einer Entfernung zwischen 53 und 77 Kilometer im Pongau statt, und zwar in den Orten Bischofshofen, Radstadt, Altenmarkt, und Flachau. Neben dem Olympischen Dorf in Salzburg (4.500 Betten) wird ein "Schneedorf" in zwischen Altenmarkt und Radstadt angeboten. Die Bob- und Rodelbahn befindet sich in Schönau am Königssee in Bayern.

Termine
Mittwoch (10. Jänner 2007), ist beim IOC Abgabetermin für das Bewerbungsdokument II. Das Salzburger Dokument umfasst 500 Seiten und ist 2,825 kg schwer. In der Reihenfolge Pyeongchang, Sotschi und Salzburg werden die Kandidaten im Februar/März von der IOC-Evaluierungskommission in Augenschein genommen. Ihr Bericht wird Anfang Juni in Lausanne veröffentlicht. Die Winterspiele 2014 werden am 4. Juli in Guatemala-Stadt durch die 119. IOC-Vollversammlung vergeben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .