Ex-ÖSV-Langlauftrainer in Untersuchungshaft

Operation Aderlass

Ex-ÖSV-Langlauftrainer in Untersuchungshaft

Jetzt geht es bei der "Doping-Operation Aderlass" Schlag auf Schlag.

Am vergangenen Freitag wurde der frühere ÖSV-Langlauftrainer Gernot H. laut Staatsanwaltschaft festgenommen. Da er bei der Befragung keine angaben machte, hat das Landesgericht Innsbruck noch am Samstag U-Haft gegen ihn verhängt. Die weiteren Ermittlungen wären durch Absprachen mit den von ihm unterstützen Sportlern gefährdet gewesen.

Kontakt. Gernot H. soll Sportler aus verschiedenen Disziplinen beim Doping unterstützt haben. Der von Johannes Dürr belastete H. hatte 2017 den ÖSV verlassen, danach aber weiter Kontakt zu ÖSV-Sportlern gehabt.

Geständig. Ebenfalls verhaftet wurde Emanuel M., zuletzt Servicemann vom Schweizer Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna. Er soll ebenfalls Sportler beim Doping vermittelt haben, hatte aber umfangreiche Angaben gemacht und wurde daher nach seiner Befragung wieder enthaftet.

Bei der "Operation Aderlass" geht es um eine internationale Blutdopingaffäre, die vergangenen Februar während der nordischen WM in Seefeld losgetreten worden ist.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .