Mario Stecher (re)

Nordische Kombi

In Zakopane geht's um die letzten WM-Tickets

Weltcup-Doppel in Polen bietet für ÖSV-Kombinierer letzte Quali-Chance für Sapporo.

Am Wochenende steht für die Nordischen Kombinierer in Zakopane die letzte Weltcup-Konkurrenz vor den Weltmeisterschaften in Sapporo (22.2. bis 4.3.) auf dem Programm. Während Christoph Bieler, Felix Gottwald und Mario Stecher ihre Japan-Tickets schon fix haben, geht es für ihre Kollegen David Kreiner, Bernhard Gruber, Michael Gruber und Wilhelm Denifl in Polen noch um die verbleibenden drei WM-Startplätze.

WM-Kader am Sonntag
Diese wird das Trainer-Suo Alexander Diess und Christoph Eugen in Absprache mit dem Nordischen Direktor Toni Innauer direkt nach dem zweiten Wettkampf am Sonntag vergeben. Diesmal sollte auch das Wetter mitspielen, nach reichlichem Schneefall in den vergangenen Tagen zeigte sich in Zakopane am Freitag bereits die Sonne und versprach perfekte Wettkampf-Bedingungen.

Training statt Wettkampf
Auf Grund der Absage der für vergangenes Wochenende geplant gewesenen Weltcup-Bewerbe in Harrachov kamen die ÖSV-Kombinierer zu einer unfreiwilligen Wettkampf-Pause, die jedoch für intensives Training und Ski-Tests in Seefeld, Ramsau und Villach genutzt wurde. Dabei wurden teilweise große Fortschritte erzielt, so dass nach dem jüngsten Sieg von Felix Gottwald in Seefeld die Ziele des ÖSV auch in Zakopane hoch gesteckt sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .