Missbrauch: Olympia-Held packt aus

Felix Gottwald

Missbrauch: Olympia-Held packt aus

Felix Gottwald ist ein österreichischer Sportheld: Sieben Olympia-Medaillen gewann er, davon drei in Gold. 2001 holte er den Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer. Insgesamt hat der dreifache Weltmeister elf Mal WM-Edelmetall daheim hängen. Er profitierte vom ÖSV-System. Nun reflektiert er die Vergangenheit in beeindruckender Ehrlichkeit.

"Es gab Zeiten, da löste der Satz 'Ich war im Skigymnasium Stams' Bewunderung aus", schreibt er in seiner Kolumne: "Nach den medialen Enthüllungen würde man für denselben Satz wohl irgendetwas zwischen Mitleid, Befremden und allenfalls voyeuristischem Interesse ernten."

Nicola Werdenigg war die erste Sportlerin, die von sexuellen Übergriffen bis hin zu Vergewaltigung in Skischulen und im Weltcup berichtete. Sie trat damit eine Lawine los. Gottwald: "Das ist gut, richtig und wichtig. Spät ist besser als gar nie." Macht und Missbrauch hätten im Spitzensport System. Damals wie heute!

"Die Rituale waren Internatsalltag"

Offen und ehrlich gibt er zu, nicht nur Opfer, sondern auch Täter gewesen zu sein: "#wetoo JA, es gab sie, diese demütigenden und entwürdigenden Rituale, Pastern und ein paar andere - aus heutiger Sicht nicht nachvollziehbare - brutale Machtdemonstrationen der Älteren, Kräftigeren, Mächtigeren gegenüber Jüngeren, Schwächeren, Ohnmächtigen. Die Unterwerfungsrituale waren Internatsalltag, keine Einzelfälle."

Sie dienten der Rangordnung, so der heute 41-Jährige. "Und weil wir Täter und Opfer gleichermaßen waren, stiftete die Geheimhaltung auch die Verschworenheit einer Schicksalsgemeinschaft." Er hält jedoch fest, dass in Stams sehr wohl etwas dagegen unternommen wurde.

"Gegen Ende meiner Zeit in Stams, so hatte ich jedenfalls den Eindruck, trug das Engagement des damaligen Heimleiters gegen die Art von Übergriffen Früchte und Pastern als Ritual war abgeschafft", so Gottwald.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10
Vor Saisonstart: Hirscher lässt aufhorchen
Ski-Superstar Vor Saisonstart: Hirscher lässt aufhorchen
Siebenfacher Gesamtweltcupsieger hat auch heuer wieder einiges vor, 1
Ski-Legende Reinhard Tritscher tödlich verunglückt
Am Dachstein Ski-Legende Reinhard Tritscher tödlich verunglückt
Reinhard Tritscher verunglückte am Dachstein 2
Schröcksnadel rät Hirscher vom Gesamtweltcup ab
ÖSV-Präsident Schröcksnadel rät Hirscher vom Gesamtweltcup ab
ÖSV-Präsident riet Hirscher zu ausgewählten Rennen statt Gesamtweltcup. 3
Ski-Star stürzt sich Klippe runter
Video aufgetaucht Ski-Star stürzt sich Klippe runter
Ein Video zeigt den Österreicher beim "Blue Pool"-Springen. 4
Sorge um norwegischen Ski-Star
Hirscher-Rivale Sorge um norwegischen Ski-Star
Kristoffersen kann erst verspätet in Schneetraining einsteigen. 5
Letzte Saison? Vonn lässt aufhorchen
Karrierende nahe Letzte Saison? Vonn lässt aufhorchen
Lindsey Vonn hat bisher 82 Weltcup-Siege gefeiert, jetzt ist bald Schluss. 6
Hirscher geht als Papa auf Weltcup los
ÖSTERREICH-Talk Hirscher geht als Papa auf Weltcup los
Optimistisch wie schon lange nicht blickt Marcel Hirscher Richtung WM-Saison. 7
Hirscher völlig entspannt in neue Saison
Vor Saisonstart Hirscher völlig entspannt in neue Saison
Marcel Hirscher sprach bei Raiffeisen-Event über die kommende Saison. 8
Hirscher fiebert Weltcup-Auftakt entgegen
Vorfreude Hirscher fiebert Weltcup-Auftakt entgegen
ÖSV-Superstar beim Schneetraining im Pitztal: 'In 46 Tagen ist es soweit'. 9
Paralympics-Legende Lösch trit zurück
Mit harter Kritik Paralympics-Legende Lösch trit zurück
Neunfache Paralympics-Ski-alpin-Medaillengewinnerin übt harte Kritik am IOC. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum