Morgenstern gewinnt in Oberstdorf

Vierschanzen-Tournee

Morgenstern gewinnt in Oberstdorf

Thomas Morgenstern holt sich mit einem Sensationssprung im 2. Durchgang den Sieg beim Auftaktspringen der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf.

Ein Sprung wie von einem anderen Stern: Weltcup-Spitzenreiter Thomas Morgenstern hat gleich zum Auftakt der Skisprung-Vierschanzentournee am Sonntag in Oberstdorf seinen Anspruch auf den Gesamtsieg untermauert. Der Kärntner setzte sich nach einem 141,5-m-Sprung im zweiten Durchgang mit 295,9 Zählern vor Vorjahressieger Gregor Schlierenzauer (280,7 Pkt.) und dem Finnen Janne Ahonen (279,0) durch.

Morgenstern, der nun sieben von acht Weltcup-Springen für sich entschieden hat, hat nach dem Auftaktspringen bereits 15,2 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Schlierenzauer.

Schwerer Sturz von Andreas Kofler
Andreas Kofler war im direkten Duell gegen Jakub Janda auf 126 Meter gesprungen, nach der Landung kippte der ÖSV-Adler rechts weg, verkantete und knallte in die Bande. Kofler wurde eine Schiene angelegt. Sofort nach seinem Sturz griff er sich an sein Bein. Kofler wurde ins Krankenhaus gebracht. Zu Beginn des zweiten Durchganges kam Andreas Kofler aber bereits wieder zur Schanze zurück - er hatte lediglich leichte Prellungen erlitten.

Ergebnisse der Auftakt-Konkurrenz der 55. Vierschanzen-Tournee am Sonntagabend in Oberstdorf:

1. Thomas Morgenstern (AUT) 295,9 Pkt. (136,5 m/141,5 m)
2. Gregor Schlierenzauer (AUT) 280,7 (136,0/130,5)
3. Janne Ahonen (FIN) 279,0 (130,5/137,0)
4. Tom Hilde (NOR) 277,9 (133,0/132,5)
5. Simon Ammann (SUI) 269,9 (129,0/131,5)
6. Wolfgang Loitzl (AUT) 269,4 (134,5/126,0)
7. Michael Neumayer (GER) 259,5 (131,5/128,5)
8. Anders Jacobsen (NOR) 258,3 (124,5/131,5)
9. Arthur Pauli (AUT) 258,2 (130,0/126,5)
10. Andreas Küttel (SUI) 253,0 (126,0/126,5)
11. Martin Schmitt (GER) 252,6 (127,5/124,5)
12. Janne Happonen (FIN) 252,5 (123,5/129,0)
13. Dmitrij Wassilijew (RUS) 248,3 (123,5/127,5)
14. Jernej Damjan (SLO) 247,9 (125,0/125,5)
15. Arttu Lappi (FIN) 247,7 (128,0/123,5)
16. Roman Koudelka (CZE) 247,5 (123,0/127,0)
17. Adam Malysz (POL) 246,9 (126,0/124,5)
18. Anders Bardal (NOR) 243,4 (127,5/120,5)
19. Matti Hautamäki (FIN) 241,2 (126,5/120,0)
20. Roar Ljökelsöy (NOR) 240,2 (123,5/123,0)
21. Jakub Janda (CZE) 238,4 (122,0/123,5)
22. Kamil Stoch (POL) 233,4 (119,5/126,0)
23. Ilja Rosljakow (RUS) 233,2 (123,5/120,5)
24. Robert Kranjec (SLO) 232,7 (125,0/119,0)
25. Shohhei Tochimoto (JPN) 232,3 (120,0/123,5)
26. Martin Koch (AUT) 225,9 (117,0/123,5)
27. Georg Späth (GER) 222,9 (118,0/120,0)
28. Veli-Matti Lindström (FIN) 218,2 (116,5/120,0)
29. Ville Larinto (FIN) 209,1 (112,5/119,5)
30. Severin Freund (GER) 208,7 (117,5/114,0)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .