Vonn war Preisgeldkönigin der Saison

Große Abräumerin

Vonn war Preisgeldkönigin der Saison

US-Girl verdiente sogar mehr als Didier Cuche, der bestverdienende Mann.

Lindsey Vonn hat im vergangenen Ski-Weltcup mit Abstand am meisten Preisgeld verdient. Die US-Amerikanerin streifte vor allem dank ihrer elf Saisonsiege 382.300 Euro ein. Vonns deutsche Konkurrentin Maria Riesch erhielt 237.466 Euro und damit mehr als die Nummer eins bei den Herren. Denn Didier Cuche war mit 223.233 Euro der männliche Topverdiener, gefolgt von Landsmann und Gesamt-Weltcup-Sieger Carlo Janka (203.783) sowie dem Tiroler Benjamin Raich (137.850).

Raich holte deutlich weniger Preisgeld als die beste österreichische Dame, Kathrin Zettel durfte sich nämlich über 181.466 Euro freuen.

Spitzenverdienerinnen Damen

1.

Lindsey Vonn (USA)

382.300 Euro

2.

Maria Riesch (GER)

237.466

3.

Kathrin Zettel (AUT)

181.466

4.

Anja Pärson (SWE)

129.766

5.

Sandrine Aubert (FRA)

99.666

6.

Marlies Schild (AUT)

97.833

7.

Tina Maze (SLO)

97.333

8.

Kathrin Hölzl (GER)

80.716

9.

Tanja Poutianien (FIN)

73.333

10.

Elisabeth Görgl (AUT)

57.333

Spitzenverdiener Herren

1.

Didier Cuche (SUI)

223.233 Euro

2.

Carlo Janka (SUI)

203.783

3.

Benjamin Raich (AUT)

137.850

4.

Ivica Kostelic (CRO)

122.916

5.

Reinfreid Herbst (AUT)

116.883

6.

Marcel Hirscher (AUT)

115.066

7.

Julien Lizeroux (FRA)

103.708

8.

Aksel-Lund Svindal (NOR)

69.516

9.

Felix Neureuther (GER)

95.000

10.

Ted Ligety (USA)

90.766

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .