(c) AFP

Vancouver 2010

Weitere Risse im Dach des Olympiastadions

Olympiastadion in Vancouver abrissreif: immer mehr Risse tauchen auf.

Am beschädigten Dach des Olympiastadions in Vancouver sind am Wochenende drei weitere Risse entdeckt worden. Das bestätigte Stadion-Manager Howard Crosley der Tageszeitung "Vancouver Sun". Die Risse befinden sich auf der Westseite des Daches. Hier hatte starker Wind am Freitag ein großes Loch in die Luftkissenkonstruktion gerissen. Um weiteren Schaden zu verhindern, wurde daraufhin erstmals in der mehr als 20-jährigen Geschichte der Arena die Luft aus dem Dach abgelassen. Durch einströmendes Regenwasser entstand laut Crosley nur ein geringer Schaden.

Spezialfirma vor Ort
Mittlerweile hat eine Spezialfirma aus den USA damit begonnen, die Dachkonstruktion des B.C. Place Stadiums zu untersuchen. Die Plane aus Hightech-Material für das Loch sollte am Montagnachmittag (Ortszeit) angeliefert werden. Wie viel die Reparaturen kosten und wie lange sie andauern werden, ist noch unklar. Er gehe davon aus, so Crosley, dass das Stadion in weniger als 20 Tagen wieder eröffnet werden kann.

Das B.C. Stadium von Vancouver hat eine Kapazität von 60.000 Plätzen. In der Arena finden während der Olympischen Winterspiele vom 12. bis 28. Februar 2010 die Eröffnungs- und die Abschlussfeier statt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .