Video zum Thema Marco Schwarz erzittert Bronze
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

WM-Kombination

Marco Schwarz erzittert Bronze

Marco Schwarz verpasst Gold bei der WM-Kombination, darf sich aber mit der Bronzemedaille trösten. Es war die dritte ÖSV-Medaille in Schweden nach den beiden von Vincent Kriechmayr, der im Super-G Silber und in der Abfahrt Bronze geholt hatte. Neuer Kombinations-Weltmeister ist der Franzose Alexis Pinturault, der vor Überraschungsmann Stefan Hadalin aus Slowenien siegte.

Unbenannt-4.jpg

 

Video zum Thema Ski-WM: Marco Schwarz holt Kombi-Bronze
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Nach der Kombi-Abfahrt hatte es noch sehr gut für Schwarz ausgesehen. Er lag vor seinen beiden schärfsten Widersachern, Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet. Doch Pinturault war am - von seinem eigenen Trainer gesetzten - Kurs klar der Schnellste und schnappte sich Gold.

0,46 Sekunden fehlten Schwarz am Ende auf Gold, 0,22 auf Silber. Der favorisierte Wengen-Sieger hatte nach seiner Slalom-Fahrt eigentlich nicht mehr mit einer Medaille gerechnet. Da aber die Piste immer schlechter wurde, gab es doch noch ein Happy End für Schwarz, der in der verkürzten Abfahrt 1,25 Sekunden hinter dem siegreichen Super-G-Weltmeister Dominik Paris aus Südtirol den 21. Platz belegt hatte und dann im Slalom die viertbeste Zeit erreichte.

"Der Frust war sehr groß. Ich habe das gleiche Gefühl gehabt wie bei der Olympiade, wo ich Vierter geworden bin. Die Piste hat recht nachgelassen, aber ich freue mich über die Bronzemedaille", lautete der erste Kommentar von Schwarz im ORF-Interview nach dem Bronzegewinn, gestand aber auch, dass für ihn "schon mehr möglich gewesen" wäre.

Kriechmayr ärgert sich für Schwarz

Für die anderen drei ÖSV-Teilnehmer gab es nichts zu holen. Daniel Danklmaier landete als zweitbester ÖSV-Teilnehmer auf dem zwölften Rang. Romed Baumann wurde 14., Kriechmayr 17. "Es war schwierig, sehr schwierig. Die Piste hat natürlich ein bisschen nachgelassen. Das Maximum, was für einen Abfahrer möglich ist, hat der Mauro (Caviezel als Siebenter, Anm.) gezeigt", erklärte Baumann.

Kriechmayr, nach der Abfahrt noch Vierter, ärgerte sich indes "irrsinnig", dass es für Schwarz nicht zum Sieg gereicht hatte. "Ich habe ihn schon auf der Rechnung gehabt, dass er Gold holt", sagte der Oberösterreicher, für den der nur rund 39 Sekunden kurze Slalom-Kurs "ein bisschen schwerer als gedacht" war. "Ich habe mein Bestes gegeben, aber das war nicht gut genug. Die Piste hat doch ein wenig nachgelassen, trotzdem wäre es möglich gewesen mit einer Superleistung."

Pinturault holte trotz einer Knieverletzung, die er sich beim Zielsprung in der Abfahrt zugezogen hatte, seine erste WM-Goldmedaille. "Es war schon ein bisschen schwierig. Ich konnte nicht einmal richtig gehen", berichtete der 27-jährige Olympia-Zweite im Ziel. "Aber auf den Skiern ist es deutlich besser gegangen. Morgen werden wir genau checken, was genau los ist." Hadalin, der im Weltcup bisher noch nie besser als Achter (Saalbach-Slalom am 20. Dezember 2018) war, sprach von einem "großartigen Gefühl" nach dem Silbergewinn. Der 23-Jährige nutzte seine Startnummer eins im Slalom mit Laufbestzeit perfekt aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9
ÖSV-Adler denkt an Karriereende
Verpatzte Saison ÖSV-Adler denkt an Karriereende
Skisprung-Veteran überlegt ob er noch weitermachen will. 1
Anna Veith entscheidet über ihre Zukunft
Rücktritt? Anna Veith entscheidet über ihre Zukunft
Nach Horror-Verletzung & Urlaub entscheidet sie über ihre Zukunft 2
ÖSV-Sportdirektor Hans Pum tritt zurück!
Knalleffekt ÖSV-Sportdirektor Hans Pum tritt zurück!
Oberösterreicher scheidet mit Ende Juli aus dem Amt aus. 3
Hirscher deutete bei einer Gala Karriere-Fortsetzung an
Ski alpin Hirscher deutete bei einer Gala Karriere-Fortsetzung an
Ski-Star Marcel Hirscher deutete die Fortsetzung seiner Karriere an. 4
Schmidhofer mit ÖSV-Damen-Rekord von 217,59 km/h WM-Vierte
Speedski-WM Schmidhofer mit ÖSV-Damen-Rekord von 217,59 km/h WM-Vierte
Schmidhofer hat ihr großes Ziel als Speedski-Debütantin nicht nur erreicht, sondern klar übertroffen. 5
Italo-Ski-Star erleidet Kreuzbandriss
Bittere Diagnose Italo-Ski-Star erleidet Kreuzbandriss
Südtiroler Innerhofer beendete Saison mit Kreuzbandriss. 6
ÖSV-Team landete in Planica auf Rang fünf - Sieg für Polen
Skispringen ÖSV-Team landete in Planica auf Rang fünf - Sieg für Polen
Österreichs Skisprung-Mannschaft landete in Planica auf Rang fünf. 7
Horngacher neuer Trainer der Deutschen
Skispringen Horngacher neuer Trainer der Deutschen
Horngacher hat die Nachfolge von Schuster als deutscher Skisprung-Trainer angetreten. 8
Kobayashi mit Sieg zu Gesamtweltcup
Kraft Zweiter Kobayashi mit Sieg zu Gesamtweltcup
Kraft Gesamt-Zweiter, doch ÖSV-Team enttäuschte am letzten Saison-Wochenende. 9
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum