17. Februar 2019 16:11
"Skination Nummer 1"
Das sagen ÖSV-Asse nach Dreifachsieg
ÖSV-Stars waren nach Mega-Triumph erleichtert und überglücklich.
Das sagen ÖSV-Asse nach Dreifachsieg
© oe24

Reaktionen nach dem Slalom der Herren bei den 45. Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Aare vom Sonntag (via ORF):

Marcel Hirscher (AUT/Gold): "Ich fühle Dankbarkeit. Als ich hierher gekommen bin, war es nicht selbstverständlich, dass ich mitfahren kann. Danke ans ganze Team, sie haben alles probiert, dass ich wieder auf die Füße komme. Oben habe ich Vollgas gegeben, dann gemerkt, dass ich das Tempo nicht gehen kann. Ich wusste, dass Pinturault nicht in Führung liegt. Ins Ziel habe ich wieder versucht, Tempo mitzunehmen. Saucool, dass wir als Mannschaft so gut waren. Die beiden wären parat gewesen, wenn es mich rausgehaut hätte."

Michael Matt (AUT/Silber): "Es war brutal schwierig zu fahren, unruhig. Ich habe schon gescheit riskiert. Der Lauf war auch ein wenig anders. Ich glaube, ein gutes Ergebnis (für Matt, Anm.). Unten ins Ziel hinein wäre mehr gegangen. Ich habe mir schon gedacht, wenn das jetzt nicht für eine Medaille reicht..."

Marco Schwarz (AUT/Bronze): "Vierter wollte ich nicht werden. Ich habe Fehler gemacht, bin aber mega-happy über den dritten Platz. Ich habe oben gehört, dass Michi führt, das wollte ich auch machen. Es hat nicht gereicht, aber ich bin trotzdem happy. Man sieht, dass wir die Skination Nummer eins sind. Das war auch der Auftrag der Trainer gestern. Aber die Konkurrenz ist groß."

Peter Schröcksnadel (ÖSV-Präsident): "Ende gut, alles gut, hinter der Slowakei wäre ich nicht gern gewesen im Medaillenspiegel. Wir hatten vorher auch ein wenig Pech, muss man sagen. Aber wir sind jetzt sehr glücklich. Alle Achtung vor Marcel, bei dem Druck. Ziel waren sechs bis acht Medaillen. Jetzt haben wir acht, das ist schön. Gold haben wir auch zusammengebracht."

Ferdinand Hirscher (Hirscher-Vater und -Trainer): "Die ganzen Siege von Marcel haben hohen Stellenwert. Aber wenn man körperlich so angeschlagen ist - er hat gesagt, dass er es im zweiten Durchgang schon gemerkt hat -, ist das schon hoch einzuordnen. Der WM-Titel in Schladming war natürlich unglaublich." - Zu möglicher Siegesfeier: "Wir müssen jetzt sofort das Hotel räumen, ins Auto springen und via Stockholm nach Hause. Die Feiergaudi müssen wir im Frühjahr machen, jetzt haben wir keine Zeit."

Alexander Van der Bellen (Bundespräsident): "Ein mehr als verdienter Sieg des Ausnahmekönners und Jahrhundertskifahrers Hirscher - und ein Dreifach-Triumph der Österreicher. Herzliche Gratulation an Marcel Hirscher zu Slalom-Gold, Michael Matt zu Silber und Marco Schwarz zu Bronze."