Stadion

Südafrika

100.000 zusätzliche WM-Tickets

Plus durch überarbeiteter Sitzpläne in den Stadien möglich geworden.

Die Anzahl der Eintrittskarten für die am 11. Juni beginnende Fußball-WM in Südafrika hat sich um 100.000 auf mehr als drei Millionen erhöht. Laut FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke ist das Plus durch das Überarbeiten der Sitzpläne in den Stadien möglich geworden. Laut FIFA sollen 97 Prozent aller Tickets verkauft werden, damit wäre die Auslastung noch um eine Spur höher als bei der WM 2006 in Deutschland.

"Näher und näher"
Laut Valcke kommt man auch der WM mit den meisten Zuschauern in den Stadien (1994 in den USA) "näher und näher". Die bisherigen Ergebnisse seien "sensationell". Im April hatte man den Ticketverkauf angekurbelt, weil man vom reinen Vertrieb übers Internet abgewichen war. Eine schwere Rüge gab es von der FIFA für MATCH, die offizielle Ticketing-Agentur. Denn das Verkaufssystem von MATCH war zum Verkaufsstart der letzten 90.000 WM-Tickets am vergangenen Freitag zusammengebrochen. "Das war sehr, sehr enttäuschend und nicht sehr professionell", fand Valcke klare Worte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .